index

  kbm Swiss Engineers    

Contactez-nous au +41 27 329 08 80
  • Transformations d'ouvrages à Sion
  • Transformation de la gare d'Ardon
  • Construction d'une station de pompage-turbinage
  • Halles Planzer
  • Portail Dala
  • Passerelle sur le Rhône à Dorénaz
  • Travaux divers
  • Revitalisation de Finges
  • Assainissement d'ouvrages
1 2 3 4 5 6 7 8 9
Dropdowns
LONZA AG, Erdbebenertüchtigung NIAZOL-Fabrikationsgebäude  


Auftraggeber :


LONZA AG Basel
Werk Visp
NIAZOL, Bau D29

Planungsphase :

2003-2007

Bauphase :

ab 2008

Kosten :

x.x Mio. CHF


Technische Angaben :
  • Bauwerkstyp :  Produktionsanlage/Büro
  • Anzahl Geschosse :
    5 (Fabrikation)
    7 (Bürotrakt)

  • Bauwerkslänge : 73.5 m
  • Bauwerksbreite : 36.2 m
  • Bauwerkshöhe : 28.0 m
  • Gesamtmasse : 14'600 t
  • Schwingungsdauer nach Erdbebenertüchtigung :        
    quer 1.23 s
    längs 1.19 s
    Torsion 0.98 s
  • Bauzeit :  1969-1970 m
  • Spezielles :  Büroanbau Nord 1985

Erbrachte Leistungen

  • Vorprojekt Erdbebenertüchtigung
  • Dynamische Bauwerksanalyse
  • Detailprojekt
  • Ausschreibung
  • Ausführungsplanung
  • Technische Bauleitung


Ausgangslage
:

Die Ende der 60-er Jahre erstellte Produktionsanlage NIAZOL (Bau D29) sowie der nachträglich Mitte der 80-er Jahre erstellte Büroanbau Nord sollen erdbebensicher gemacht werden.

Eine erste Studie aus dem Jahre 2000 hat gezeigt, dass die unbewehrten Pfahlfundamente einem Bemessungserdbeben gem. SIA-Normen resp. Eurocode nicht standhalten würden.

Ertüchtigungskonzept :

Um auf eine aufwändige Verstärkung der  praktisch unzugänglichen Pfahlfundamente verzichten zu können, wird eine Steifigkeitsreduktion des NIAZOL-Gebäudes vorgeschlagen. Dabei sollen die steifen Wandscheiben und Liftschächte, welche ausschliesslich auf Windkräfte bemessen sind, im Erdgeschoss durchgeschnitten und auf Gleitlager abgestellt werden.

 





Vers le haut top